Inhalt:
Sappho ist eine vielfach missverstandene Figur. Bei Grillparzer nimmt sie sich aus Liebe zu einem jüngeren Mann das Leben. Sie gilt als „Erfinderin“ weiblicher Homosexualität. Tatsächlich war sie ein Rockstar des antiken Griechenland, eine Projektionsfläche für einen jungen Soldaten und eine große Dichterin. Wir nutzen Grillparzers Sprache als Rahmenhandlung für eine Installation mit Texten von ausschließlich weiblichen Autorinnen aus der Antike, dem Mittelalter und der Klassik. Drei Schauspielerinnen verweben Performance-Elemente mit ausgesuchten Texten und bespielen damit die historischen Mauern der Burgruine.

Rückblick 2019:

Shakespeare. Perfect Enough. Subtexte.

Foto: Bwag

 

Kirchenplatz Puchberg am Schneeberg

„Sappho. Women in Love. War. And Poetry.“

Eine theatrale Installation
Texte von Sappho, Johanna von Orleans, Christine de Pizan, Hildegard von Bingen, Aphra Behn und Franz Grillparzer
Mit Anat Stainberg, Tina Haller und Katharina Schmirl
Regie: Lukas Johne

Freitag 3., 10., 17., 24. Juli 2020

Beginn: 19.00 Uhr
Dauer: ca. 60″
!Freie Platzwahl  
€ 24,- 

Foto: Bwag

Sonntag, 26. Juli 2020, 11 Uhr Matineevorstellung mit anschließender Publikumsdiskussion

 

 

 

Musik: Robert Einhorn

Fotos: Andrea Hilberger

Juli 2020

Santolhaus

(M)ANONYM – Es bleibt unter uns

Installation + Publikumsdiskussion im Kurpavillion

Mit Texten von Irmi Fuchs, Florian Gantner, Magda Woitzuck, Susanne Jahrl, Lukas Johne und Robert Prosser
Mit Maciej Salamon und Lukas Johne
Regie: Alexander Absenger

Samstag 4., 11., 18., 25.* Juli 2020
Geöffnet 13 – 18 Uhr
+ 17 Uhr Publikumsdiskussion im Kurpavillion in Form einer Parkbeschallung in Anwesenheit der AutorInnen

*Samstag 25. Juli 2020 14 – 15 Uhr Publikumsdiskussion im Kurpavillion

!Freie Spende

 

Inhalt:
Süchte. Anhängigkeiten. Die Coronakrise. 6 junge AutorInnen schreiben über oft totgeschwiegene Tabuthemen unserer Gesellschaft. Statt des geplanten Monologstücks zeigen wir nun im frisch renovierten Santolhaus eine begehbare Installation mit Videos, Audioaufzeichnungen, Bildern, Skulpturen und AutorInnenstatements.

Wir arbeiten mit QR-Codes, bitte bringen sie ihr Smartphone/IPhone und Kopfhörer.

Rückblick 2019:

Die Schuhe der Braut

Fotos: Andrea Hilberger